Ausbildung beim Eintritt in die aktive Wehr

Mit dem Erreichen des 18. Lebensjahres und/oder erfolgreich abgeschlossener Grundausbildung werden die Kameradinnen und Kameraden in die aktive Wehr übernommen und treten somit ihren Dienst als Mitglied der Feuerwehr an.

Um die Frauen und Männer auf das Feuerwehrdasein vorzubereiten beginnt für die neuen DienstanwärterInnen beim Eintritt in die aktive Wehr eine Ausbildungszeit, welche mit dem Bestehen des Truppführerlehrgangs sein Ende findet. Dabei haben die "Azubis" neben den normalen Gruppen- und Monatsübungen ca. einmal pro Monat weitere Übungen. Bei diesen zusätzlichen Übungen werden die Grundlagen aus den verschiedensten Fachgebieten der Feuerwehr in theoretischen und überwiegend praktischen Übungen vertieft. Wir haben uns bei der FF Dettingen für diesen Weg entschieden, da beim Besuch von Lehrgängen einige Themen aus Zeitgründen nur oberflächlich behandelt werden können.

Unter anderem werden bei den "Azubiübungen" die Teilgebiete der ersten Hilfe, der technischen Hilfeleistung, der Absturzsicherung und des Atemschutz behandelt.

Die Kameradschaft spielt hierbei eine wichtige Rolle. Diese geht hierbei sogar über Grenzen. Denn im Bereich "Azubis" wird gemeinsam mit den Kameradinnen und Kameraden der FF Owen geübt, mit der seit dem Jahr 2010 eine Kooperation besteht (Infos hier).

Während der Zeit in der Ausbildung besteht auch die Möglichkeit mit der Gruppe das sogenannte Leistungsabzeichen zu machen. Dieses gliedert sich in drei Stufen und ist eine Spange, die in Bronze, Silber und Gold abgelegt werden kann. Aus Erfahrung können wir sagen, dass die dafür notwendige Zeit zum Üben die Kameradschaft stärkt und alle zusammen schweißt.

Eure Azubiausbilder