Jugendfeuerwehr

Die ersten Jugendlichen kamen Ende der 70er-Jahre als 16-Jährige zur Feuerwehr und wurden als „Feuerwehranwärter“ bezeichnet und ausgebildet und dann im Alter von 18 Jahren in die Einsatzabteilung übernommen.

Erst im November 1982 wurde dem Landratsamt offiziell eine Jugendfeuerwehrgruppe gemeldet. 15 Jahre lang war Armin Friederich Jugendwart und setzte sich engagiert für die Ausbildung der jungen Männer ein, wobei auch Ausflüge und Freizeiten gemacht wurden.

Seit 1996 ist Volker Diez Jugendwart. Bei den jährlichen Kreispokalwettkämpfen sind die Dettinger immer mit dabei.

Das Eintrittsalter für die Jugendfeuerwehr wurde vor einigen Jahren von 14 auf 10 Jahre herabgesetzt und zwischenzeitlich sind auch einige Mädchen Mitglieder der Jugendfeuerwehr. Ab dem 18. Lebensjahr und erfolgreicher Grundausbildung wird man in die Einsatzabteilung übernommen.

 

Momentan hat die Dettinger Jugendfeuerwehr 20 Mitglieder, 18 Jungen und 2 Mädchen. Die Ausbildung der Feuerwehrangehörigen erstreckt sich auf die Bereiche Grundausbildung, Erste Hilfe, Funkausbildung, Atemschutzausbildung, Maschinistenausbildung und Ausbildung in Brandbekämpfung. Zusatzausbildungen finden auf Kreis- und Landesebene statt. Der größte Teil der Mitglieder der Einsatzabteilung rekrutiert sich aus der eigenen Jugendfeuerwehr.

Da zu sein, um der Bevölkerung im Notfall zu helfen sowie Kameradschaft und Zusammengehörigkeit im Team gehört zu den Grundeinstellungen der Feuerwehrangehörigen.

(Walter Wanner)